Modenschau durch drei Jahrhunderte im Modemuseum

Das Modemuseum im Festinbau von Schloss Ludwigsburg zeigt Kleidung und modische Accessoires vom Rokoko bis in die 1960er-Jahre – eine Geschichte der Schönheit, der Hygiene und des alltäglichen Lebens. Die effektvolle Präsentation des Museums macht den Besuch zu einem Erlebnis.

Mode, die an den europäischen Fürstenhöfen im Zeitalter des Rokoko getragen wurde, steht im Zentrum der einzigartigen Sammlung des Landesmuseums Württemberg. 

Ausgewählte Stücke aus der Kollektion der berühmten Modeschöpfer des 20. Jahrhunderts runden den Streifzug durch die Geschichte der Mode ab. Von den ersten Designern, die mit ihrem Namen für Eleganz standen, wie Charles Frederick Worth oder Paul Poiret, über die Klassiker Christian Dior und Coco Chanel bis hin zu Issey Miyake: Das Modemuseum würdigt die genialen Meister, die die Mode der vergangenen 150 Jahre prägten und mit ihren Entwürfen neue Trends setzten.

Mode- und Kostümgeschichte ist Bestandteil in unserem kreativen Ausbildungskonzept

Ein tragender Basisteil für das Verständnis der Mode und der beruflichen Tätigkeit in der Modebranche sind umfangreiche Kenntnisse in der Entwicklungsgeschichte der Mode über die Jahrhunderte hinweg mit ihren zahlreichen Epochen und Modestilen bis hin zum zeitgenössischen Modedesign und dem innovativen Ausblick nach Vorne.

Aus diesem Grund gehört ein Besuch im Modemuseum Ludwigsburg für viele unserer Jungdesigner aus unserer Stuttgarter und Mannheimer Modeschule in ihrer Ausbildungszeit dazu. Vor Weihnachten stand aus diesem Grund sowohl für Schüler aus unserer Mannheimer Modeschule als auch aus unserer Stuttgarter eine Exkursion nach Ludwigsburg auf dem Programm.